webseitenmanufaktur leipzig, webdesign und internet-seiten: preisgünstig, kostengünstig
Leistungen der webmanufakturPreise und AngeboteÜber unsExtrasKontakt und Impressum
überblick extrasCodeschnipselFlash

 

 

Sie sind hier:
>extras
>codeschnipsel


Was kann CSS?
CSS-Styling ist ein (leider von manchen Browsern nicht einheitlich verarbeitbarer) Weg, skalierbare Schriften, Buttons, Flächen usw. variabel zu gestalten. Man kann das Styling direkt in die HTML-Seite schreiben, besser ist jedoch... [mehr]


Aufwand & Nutzen
Den Deutschen wird nicht zu Unrecht nachgesagt, dass Sie stets einen Mercedes konstruieren, nur um Auto fahren zu können. Ähnlich ist es bei der Erstellung von Webseiten. Eine kleine, sich selten ändernde Webseite der eigenen Firma im Internet benötigt... [mehr]


Spuren im Internet
Normalerweise hinterläßt jeder, der im Internet unterwegs ist, Spuren seiner Wege. Das ist nicht nur die eigene IP, sondern eine ganze Reihe mehr. Sehen Sie sich hier an, welche Informationen Sie gerade hinterlassen... [mehr]


Webseitenmanufaktur:
Webdesign aus Leipzig

Wir erstellen kostengünstig Ihren Internet-Auftritt / Ihre Homepage auf Basis von HTML, PHP und MySQL.
Unsere Dienstleistungen umfassen neben dem Webdesign auch CMS, Shopsysteme, Umfragen, Adressdatenbanken, Flash.
Für Joomla übernehmen wir die für Sie wichtigen grafischen und strukturellen Anpassungen (Templates, Menüs, Module) sowie auf Ihren Wunsch eine zeitlich begrenzte Administration.
Unsere Zielgruppe sind Privatpersonen und kleinere Firmen in und um Leipzig.

Interessiert? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 

 

 

Codeschnipsel

Die folgenden Beispiele dürfen Sie für private Zwecke frei verändern verwenden. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.

1. HTML: Einige Tipps für die Erstellung von Webseiten

Metatags sind jene Zeilen einer jeden HTML-Seite, die den Suchmaschinen (und teilweise auch den Browsern) das Leben erleichtern. Diese Tags richtig und vollständig auszufüllen sind ein Muss für jede Webseitenerstellung. Hier eine Liste möglicher Tags mit Erklärung.

<meta name="keywords" content="Mit Komma getrennte Stichworte des Seiteninhalts">
<meta name="description" content="Langbeschreibung des Seiteninhalts">
<meta name="DC.Description" content="Kurzbeschreibung des Seiteninhalts">
<meta name="title" content="Seitentitel">
<meta name="language" content="German, de, deutsch">
<meta name="author" content="Name vom Autor">
<meta name="publisher" content="Name vom Betreiber">
<meta name="copyright" content="Name vom Rechteinhaber">
<meta name="revisit-after" content="Zeitdauer in Tagen, wann Robots wieder vorbeischauen sollen">
<meta name="date" content="Tag Erstellung">
<meta name="robots" content="index,follow (sollen robots den Links folgen?)">
<meta name="generator" content="http://...Seitenadresse">

graphik und webdesign leipzig


2.

CSS-Styling ist ein (leider von manchen Browsern noch nicht einheitlich verarbeitbarer) Weg, skalierbare Schriften, Buttons, Flächen usw. variabel zu gestalten. Man kann das Styling direkt in die HTML-Seite schreiben, besser ist jedoch das Verwenden einer einheitlichen CSS-Datei, die dann in der jeweiligen Seite eingebunden wird.

Hier ein Beispiel für die Veränderung der ansonsten recht langweiligen Buttons, ohne auf grafische Lösungen zurückzugreifen.

so sieht ein Button normalerweise aus:

und so kann man ihn verändern:

[Im Internet-Explorer erfolgt die Darstellung korrekt mit Cursor-Hand, Firefox bis 1.5 kann das noch nicht...]

Um diesen Button-Effekt zu erreichen muss in der CSS-Datei eine Klasse definiert werden, z.B. ...

.meinebuttons {
color: black;
font-family: Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif;
font-size: 12px;
font-variant: small-caps;
background-color: #CC3300;
padding: 2px;
border: thin double;
font-weight: bold;
cursor: hand;
}

... und diese Klasse dann dem Button im Code zugewiesen werden:

<input name="Submit" type="submit" class="meinebuttons" value="Schalter2">

graphik und webdesign leipzig


3. Das wird natürlich kein PHP-Manual, sondern nur das, was man auch anderen ruhig mitteilen sollte.

Wie Sie sicherlich bemerkt haben werden in die linke Spalte stets wechselnde Texte dynamisch geladen - es handelt sich um ein kleines CMS. Wie wird es realisiert?
Zunächst müssen Sie eine Tabelle anlegen, in der Textüberschrift, Haupttext und Textlink abgelegt werden können. An der abzurufenden Stelle fügen Sie den Funktionsaufruf zum Laden eines per Zufall ausgewählten Text-Datensatzes ein, wobei Sie den PHP-Code natürlich in HTML-Formatierungen einschließen müssen. Etwa so:

<p class="UeberschriftFormat"> /* CSS-Style für die Überschrift */
<?php
$datensatz=load_text(); //Funktionsaufruf zum Laden des Textes
echo $datensatz['text_ueberschrift']; //Ausgabe der Überschrift
?>
<br>
<span class="TextSpalteNormal"> /* CSS-Style für den Lauftext */
<?php echo $datensatz['text_haupttext']; //Ausgabe Haupttext
$link=$datensatz['text_link'];
echo"<a href=\"$link\">[mehr]</a>"; //Ausgabe Link
?>
</span></p>

Die Funktion befindet sich wie immer in einer versteckt abgelegten Datei, wo auch die Verbindungsdaten zur Datenbank abgelegt wurden. Die Funktion sieht so aus:

function load_text()
{
$sql="SELECT * FROM texttabelle";
$result=mysql_query($sql) or die("Verbindungsfehler".mysql_error()."$sql");
$num=mysql_num_rows($result); //Anzahl der Texte feststellen
$wahl=rand(1,$num); //einen auswählen
While($num<$wahl) //sucht den zufällig ausgewählten
{
$datensatz=mysql_fetch_array($result);
$num++;
};
return $datensatz; //übergibt den Datensatz an ein Array
};


Eine Weiterentwicklung besteht darin, gleich zwei - aber unterschiedliche Texte zu laden. Dazu werden einfach solange zwei Zufallswerte gebildet, bis Sie nicht mehr gleich sind (;-> vielleicht könnte man es noch komplizierter ausdrücken?).

graphik und webdesign leipzig

Wer sich über unliebsame Gästebucheinträge durch Robots mit fiktiven IP's ärgert kann diese derzeit (noch) durch das Einfügen einer grafischen "Abfrage" verhindern. Einfach eine Grafik mit einer Buchstabenkombination neben den Absendeknopf legen und diesen "Anti-Spamcode" in einer extra Zeile des Formulars eintippen lassen. Vor dem Datenbankeintrag erfolgt dann die if-Abfrage, ob es auch diese Buchstabenfolge ist. Mal sehen, wie lange es dauert, bis die spam-bots diese if-abfrage automatisch "knacken"...
Ergänzend sollte man nur dann einen Text durchlassen, wenn er keinen String "http://" enthält, da die meisten Spammer genau so etwas hinterlassen.

graphik und webdesign leipzig

Wie sichere ich mit PHP eine Seite vor unliebsamen Besuchern? Zunächst werden an "richtig" eingeloggte Besucher Session-Variablen vergeben, diese müssen dann auf jeder relevanten Seite geprüft werden. Falls diese Session-Variablen nun nicht identisch mit der "richtigen" ist, muss derjenige Besucher rausgeworfen werden. Und das geht so:

<?php
header("HTTP/1.1 301 Moved Permanently");
header("Location: http://www.meineseite.de/fehler.html");
?>

Dabei muss diese Anweisung an oberster Stelle im Code stehen.

graphik und webdesign leipzig

Zerlegen eines Timestamp (z.B. 2006060512143311) in Tag, Monat Jahr:

$Tag=sprintf("%02d" ,substr($t, 8 ,2 ));
$Monat=sprintf("%02d", substr($t, 5, 2));
$Jahr=sprintf("%02d" ,substr($t, 0 ,4 ));

graphik und webdesign leipzig

Logdaten mitschreiben: Man schreibt an die Stelle, wo Logdaten gespeichert werden sollen, den Aufruf einer Funktion mit dem entsprechenden Hinweis, z.B. dann, wenn ein Nutzer seine Daten geändert hat und kein Fehler auftrat:

$logaction="Daten geändert";
logdata($logaction);

Die Funktion sieht dann etwa so aus:

function logdata($logaction)
{
$remote=$_SERVER['REMOTE_ADDR']; //IP
$referer=$_SERVER['HTTP_REFERER']; //woher gekommen
$uagent=$_SERVER['HTTP_USER_AGENT']; //Browser
$sql="INSERT INTO logdata
(logid, remote, referer, uagent, timenow, logaction)
VALUES ('', '".$remote."', '".$referer."', '".$uagent."', NOW(),'".$logaction."')";
mysql_query($sql);
};

Die Tabelle der Datenbank heißt hier logdata, die Felder wie in der Klammer angegeben. Zuvor muss natürlich eine Verbindung zur Datenbank (connect) bestehen. Und der Timestamp muss in der Tabelle als solcher angegeben werden.

graphik und webdesign leipzig

Wie zeigt man mit PHP in Eingabefeldern einen aus der Datenbank (oder in Session-Variablen) gelesenen (bzw. gespeicherten) Wert an? Indem man ihn dort mit "echo" ausgibt:

<input name="vorname" type="text" id="vorname"
value="<?php echo $datensatz['vorname']; ?>" size="30">

Hier haben wir ein Eingabetextfeld Vorname, dessen "value" auf ein PHP-Echo gestellt ist. Zuvor muss natürlich der Datensatz in das Array $datensatz eingelesen werden (bzw. das Ganz als echo einer Variable definiert werden).

graphik und webdesign leipzig


4. MySQL

Um Passwörter oder andere sicherheitsrelevanten Daten auch tatsächlich sicher zu speichern (auch sicher vor den Administratoren!) ist es sinnvoll, die MySQL-Verschlüsselung MD5 zu benutzen.

SET passwort=MD5('$passwort')

Dazu muss das Feld in der Tabelle ein Varchar der Länge 32 sein.
Nachteil dieser Methode: Es kommt wirklich keiner mehr ran - und ein vergessenes Passwort muss auf einen zu mailenden Zufallswert gestellt werden.

graphik und webdesign leipzig

 

 

 
nach oben


zurück zur startseite webmanufakturkontakt zur webseitenmanufaktur leipzigimpressum der webseitenmanufaktur leipzigagb der webseitenmanufaktur leipzig